Bewerberdaten- schutz

Datenschutzerklärung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungen

 

Nachfolgend informieren wir Sie, wie die NEA Engineering GmbH (nachfolgend auch „wir“ und „uns“) Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, wenn Sie sich bei uns bewerben.

Dabei haben Sie nicht nur die Möglichkeit sich auf eine Stelle in unserem Unternehmen zu bewerben, sondern auch auf Stellen, die wir im Auftrag für die innerhalb der NEA Group verbundenen Unternehmen ebenso wie deren Kunden besetzen.

 

Wir weisen darauf hin, dass wir aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen im Rahmen dieser Datenschutzerklärung verzichten. Dies hat jedoch ausschließlich redaktionelle Gründe. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beiderlei Geschlecht.

 

Anwendungsbereich dieser Datenschutzerklärung

Die NEA Group ist ein Zusammenschluss international tätiger Unternehmen im Bereich Full Service Engineering. Innerhalb der NEA Group wurde die Aufgabe des Recruitments von Mitarbeitern in der NEA engineering GmbH zentralisiert. In dieser Funktion ist die NEA engineering wie folgt im Bereich des Recruitments tätig:

 

  1. Recruitment von Mitarbeitern für folgende Unternehmen der NEA Group:

 

    • NEA engineering GmbH
    • NEA solutions Gmbh
    • NEA consulting GmbH
    • NEA service GmbH
    • NEA engineering s.r.o
    • ENCO Engineering GmbH

(nachfolgend „Mitgliedsunternehmen“ genannt)

  1. Recruitment für Kundenunternehmen der NEA Group (nachfolgend „Kunden“ genannt)
  2. Recruitment von eigenen Mitarbeitern

Das bedeutet, dass Sie sich bei uns sowohl auf ausgeschriebene Stellen unseres Unternehmens (NEA Engineering GmbH), auf Stellen bei den vorgenannten Mitgliedsunternehmen oder auf Stellen von Kunden bewerben können, für die wir passende Kandidaten suchen. Zusätzlich können Sie sich auch stets initiativ bewerben. Wenn Sie sich auf eine konkrete Stellenbeschreibung bewerben, können Sie der jeweiligen Stellenausschreibung entnehmen, ob wir hier in eigner Sache Mitarbeiter suchen, für eines der Mitgliedsunternehmen oder für Kunden.

 

Die nachfolgende Datenschutzerklärung findet auf alle Bewerbungen die Sie an uns richten Anwendung, ganz gleich ob Sie sich initiativ oder sich auf eine bestimmte Stelle in unserem Haus bewerben oder für eine bestimmte Stelle die wir für Mitgliedsunternehmen oder Kunden besetzen.

 

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung gem. Art. 4 Abs. 7 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist:

 

NEA Engineering GmbH,

vertreten durch die Geschäftsführer Herrn Alexander Müller und Herrn Peter Neumann

Garden-City-Str. 2

96450 Coburg

 

E-Mail: info@nea.engineering

Telefon: +049 (0)9561 79498 - 0

Telefax: +49 (0) 9561 79498 – 10

 

  1. Datenschutzbeauftragter

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte der NEA engineering GmbH ist Herr Christian Wuttke.

 

Diesen erreichen Sie wie folgt:

 

NEA Engineering GmbH

z.Hd. dem Datenschutzbeauftragten

Garden-City-Str. 2

96450 Coburg

 

E-Mail: datenschutz@nea.engineering

Telefon: +49 (0)9561 79498 - 0

Telefax: +49 (0) 9561 79498 – 10

 

Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogener Daten im Bewerbungsverfahren

Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Pflicht zur Bereitstellung personenbezogener Daten. Sie können selbst entscheiden, welche Daten Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung mitteilen. Dabei sollten Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten mitteilen, die für die Besetzung der von Ihnen angestrebten Stelle relevant und damit erforderlich sind. Fehlen solche Daten in Ihrer Bewerbung, dann besteht jedoch die Gefahr, dass wir Ihre Bewerbung im weiteren Auswahlverfahren nicht berücksichtigen können.

 

Art. der personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten wenn Sie sich bei uns bewerben

Wenn Sie sich bei uns bewerben, verarbeiten wir personenbezogene Daten die mit Ihrer Bewerbung im Zusammenhang stehen und die für die Durchführung des Bewerbungsprozesses und für die Entscheidungsfindung notwendig sind.

Dies sind insbesondere folgende Daten:

 

Stammdaten

Ihre Stammdaten, bestehend aus Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail Adresse. Sofern Sie uns diese Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung mitteilen auch die Staatsangehörigkeit und ggf. Informationen zu Ihrem Aufenthaltstitel

 

Daten über Ihre Schulbildung

Art des höchsten Schulabschlusses, Gesamtnotendurchschnitt des entsprechenden Abschlusszeugnisses

 

Daten über Ihre berufliche Ausbildung bzw. Ihr Studium

insbesondere Art der Ausbildung, Studienrichtung, und Jahr des Abschlusses, sowie die hierbei erzielten Noten

 

Daten über Ihren beruflichen Werdegang

Angaben zu ehemaligen Arbeitsverhältnissen wie z.B. Art und Dauer der dort ausgeübten Positionen und die dort ausgeübten Tätigkeitsbereiche

 

Absolvierte Fort- und Weiterbildungen

 

Sprachkenntnisse

Art der Sprachen, die Sie sprechen, Sprachniveau und diesbezüglich erworbener Zertifikate und Abschlüsse

 

Informationen betreffend Art und Umfang der von Ihnen gewünschten Beschäftigung

z.B. gewünschter Beschäftigungsort, Reisebereitschaft, gewünschte Arbeitszeit bei einer möglichen Teilzeittätigkeit, frühestmöglicher Eintrittstermin bzw. Kündigungsfristen die Sie im derzeitigen Arbeitsverhältnis einhalten müssen, Gehaltsvorstellungen, das Berufsfeld in dem Sie tätig werden möchten, Beschäftigungsform (zum Beispiel Arbeitnehmerüberlassung.

 

Bei Bewerbung um einen Praktikumsplatz

Zweck des Praktikums, Art des Praktikums (schulisch, im Rahmen des Studiums, im Rahmen einer Fördermaßnahme etc.)

 

Daten zum Bewerbungsverfahren

Daten im Hinblick auf den Verlauf des Bewerbungsverfahrens z.B. Daten betreffend etwaiger Bewerbungsgespräche einschließlich Datum, Uhrzeit und Teilnehmerkreis; Wesentliche Ergebnisse der Bewerbungsgespräche, Inhalt von Anfragen, die Sie uns gestellt haben, Ergebnis des Bewerbungsverfahrens wie z.B. Datum und Form der Absage, Zugangsdatum der Absage, Datum eines eventuellen Vertragsangebotes, Datum des Vertragsschlusses

 

Sonstige Daten

welche uns im Laufe des Bewerbungsverfahrens von Ihnen freiwillig zur Verfügung gestellt werden, indem Sie uns diese zusenden oder anderweitig übermitteln, wie z.B. Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse. Diese Daten werden nur verarbeitet, soweit diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und/oder gesetzlichen Verpflichtungen von Bedeutung sind.

 

Wir bewerten Bewerber nur nach ihrer Qualifikation. Daher verarbeiten wir im Bewerbungsverfahren grundsätzlich keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 DSGVO (z.B. Fotos, die die ethnische Herkunft erkennen lassen, Angaben über Schwerbehinderteneigenschaften und Krankheiten etc.) Wir bitten daher auf solche Angaben in der Bewerbung zu verzichten. Sollten wir im Einzelfall feststellen, dass Ihre Bewerbung dennoch solche Daten enthält, können wir Ihre Bewerbung nicht bearbeiten. Wir werden Ihnen dies in diesem Fall mitteilen. Es steht Ihnen dann frei uns eine Bewerbung ohne besondere Kategorien von Daten zu übermitteln oder Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung dieser Daten zu erklären. In letzterem Fall (also im Fall Ihrer Einwilligung) werden wir die Bewerbung ausnahmsweise trotz der darin enthaltenen besonderen Kategorien personenbezogener Daten bearbeiten.

 

Über die oben aufgezählten Daten hinaus erheben wir personenbezogene Daten ferner, wenn Sie unsere Website besuchen. Diese Daten werden losgelöst von einer tatsächlichen Bewerbung beim Besuch unserer Website http://nea.engineering erhoben und verarbeitet. Wir haben daher im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten im Hinblick auf die Nutzung unserer Website eine gesonderte Datenschutzerklärung erstellt.

 

Daher entnehmen Sie bitte die diesbezüglichen Informationen dieser gesonderten Datenschutzerklärung. Diese finden Sie hier: link zur Datenschutzerklärung betreffend der Website einfügen

 

Zweck der Datenverarbeitung und die entsprechende Rechtsgrundlage:

 

Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung von vorvertraglichen und vertraglichen Pflichten

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit es für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns, einem Mitgliedsunternehmen oder einem Kunden erforderlich ist.

 

Dies betrifft insbesondere Ihre Stammdaten, Daten über das Bewerbungsverfahren, Daten über Ihre Schulbildung, Daten über Ihre berufliche Ausbildung bzw. Ihr Studium, Daten über Ihren beruflichen Werdegang, Daten über absolvierte Fort- und Weiterbildungen, Informationen zu Ihren Sprachkenntnissen, Informationen betreffend Ihre Wünsche im Hinblick auf Art und Umfang der Beschäftigung, Information über den Zweck des Praktikums und die sonstigen Daten die Sie uns im Bewerbungsprozess freiwillig mitgeteilt haben (vgl. oben). Wir benötigen diese Daten zur Entscheidungsfindung und zum Zwecke der Vertragsanbahnung einschließlich der Kommunikation mit Ihnen und zur Bearbeitung Ihrer individuellen Anfragen im Hinblick auf Ihre Bewerbung. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i.V.m. Art. 88 DSGVO.

 

Sollte im Anschluss an das Bewerbungsverfahren ein Vertragsverhältnis mit uns zustande kommen (z.B. Arbeitsvertrag, Ausbildungsvertrag, Praktikumsvertrag etc.) so werden wir die oben genannten Daten, sofern dies für die Durchführung des Vertragsverhältnisses notwendig ist in Ihre Personalakte überführen.

 

Die Personalakte dient zur Durchführung des Arbeitsverhältnisses, inklusive der Beurteilung ihrer weiteren beruflichen Entwicklung in unserem Unternehmen. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i.V.m. Art. 88 DSGVO.

 

 

Datenverarbeitung aufgrund berechtigten Interesses

 

Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogener Daten kann auch über die eigentliche Erfüllung des mit Ihnen bestehenden Arbeitsvertrages hinaus, zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder unseren Kunden erfolgen. So können Ihre Daten z.B. zur Geltendmachung rechtlicher Ansprüche sowie zur Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten verarbeitet werden.

 

Darüber hinaus werden Ihr Name und Ihre Anschrift, sowie die Daten über das Bewerbungsverfahren in den Fällen in denen wir das Bewerbungsverfahren im Auftrag von Mitgliedsunternehmen oder Kunden durchführen und es zum Vertragsschluss zwischen Ihnen und unserem Auftraggeber kommt zur Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Ansprüchen gegenüber den Mitgliedsunternehmen und Kunden verwendet. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse hieran ist beispielsweise die Beweispflicht für die ordnungsgemäße Auswahl des Bewerbers, bzw. die Beweispflicht für unser Tätigwerden bei der Geltendmachung von Vergütungsansprüchen aus der Vermittlungstätigkeit gegen den Auftraggeber.

 

Die Verarbeitung aufgrund berechtigten Interesses erfolgt nur, sofern nicht Ihre Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten, die den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten erfordern, überwiegen.

 

Rechtsgrundlage für die Datenvereinbarung aufgrund berechtigtem Interesses ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 88 DSGVO und § 26 Abs. BDSG, das berechtigte Interesse ergibt sich beispielsweise aus der Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz.

 

Datenverarbeitung aufgrund Ihrer Einwilligung

 

Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten kann für bestimmte Zwecke auch stattfinden, wenn Sie uns hierfür Ihre Einwilligung erteilt haben (z.B. für die Verarbeitung von Lichtbildern, verlängerte Speicherung von Bewerbungsunterlagen etc.)

 

Sie können eine erteilte Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Der Widerruf einer Einwilligung wirkt erst für die Zukunft und berührt die Rechtmäßigkeit de bis zum Widerruf verarbeiteten Daten nicht.

 

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO in Verbindung mit Art. 88 DSGVO. Ferner § 26 Abs. 2 BDSG.

 

Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer gesetzlichen oder rechtlichen Verpflichtung

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auch, wenn dies aufgrund von Rechtsvorschriften, Gesetzen oder Kollektivvereinbarungen von uns verlangt wird, z.B. aufgrund von Vorschriften der steuerrechtlichen- und handelsrechtlichen Vorschriften. Die Datenverarbeitung richtet sich jeweils nach den maßgeblichen Rechtsvorschriften und nur soweit dies aufgrund der jeweiligen Vorschrift erforderlich ist.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer gesetzlichen oder rechtlichen Verpflichtung ist Art. 6 abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO, Art. 88 DSGVO und § 26 DSGVO

 

 

Quelle aus der wir die personenbezogenen Daten beziehen:

Wir verarbeiten im Rahmen des Bewerbungsprozesses nur solche Daten, die wir im Bewerbungsverfahren von Ihnen selbst erhalten, entweder weil Sie uns diese im Rahmen ihrer Bewerbungsunterlagen (z.B. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) übermittelt haben oder uns diese in einem Bewerbungsgespräch mitgeteilt haben.

 

 

Wer erhält diese personenbezogenen Daten:

Weitergabe von personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens

 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen Ihre Daten, die mit der Vorbereitung und der Durchführung des Bewerbungsverfahrens betraut sind. Das sind die Mitarbeiter der Personalabteilung und des Recruitments, sowie die Geschäftsführer der NEA Engineering GmbH.

 

Weitergabe von personenbezogenen Daten an unsere Mitgliedsunternehmen

 

Wenn Sie sich auf eine bestimmte Stelle bei einem bestimmten Mitgliedsunternehmen bewerben und wir in einem ersten von uns durchgeführten Auswahlprozess zu dem Ergebnis gekommen sind, dass Sie ein potentieller Kandidat für die entsprechende Stelle sind, dann erhalten auch die Personen Ihre Daten, die beim betreffenden Mitgliedsunternehmens mit der Bewerberauswahl betraut sind. Dies sind regelmäßig die Personalabteilung, sowie die Vorgesetzten der Fachabteilung in welcher die Stelle zu besetzen ist sowie ggf. die Geschäftsführung. Ist ein Betriebsrat vorhanden, so erhält ggf. auch der Betriebsrat die Bewerbungsunterlagen.

 

Weitergabe von personenbezogenen Daten an unsere Kunden

 

Wenn wir eine Stelle beim Kunden zu besetzen haben, so können Sie den Namen des Unternehmens für das wir einen Mitarbeiter suchen regelmäßig nicht aus der Stellenbeschreibung entnehmen. Bewerben Sie sich auf eine solche Stelle bei dem der potentielle Arbeitgeber nicht bereits aus der Stellenausschreibung bekannt ist oder bewerben Sie sich initiativ, erhält das Unternehmen, bei dem die Stelle zu besetzen ist, bzw. die dort mit der Bewerberauswahl betrauten Personen Ihre Daten erst dann, wenn wir Sie vorab über das jeweilige Unternehmen und die in Frage kommende Stelle informiert haben und Sie in die Weiterleitung Ihrer Daten an das entsprechende Unternehmen vorab eingewilligt haben. In diesem Fall erhalten auch die Personen Ihre personenbezogenen Daten, die beim betreffenden Unternehmen mit der Bewerberauswahl betraut sind. Dies sind regelmäßig die Personalabteilung, sowie die Vorgesetzten der Fachabteilung in welcher die Stelle zu besetzen ist sowie ggf. die Geschäftsführung. Ist ein Betriebsrat vorhanden, so erhält ggf. auch der Betriebsrat die Bewerbungsunterlagen.

 

In jedem der vorgenannten Fälle in denen wir Ihre personenbezogenen Daten an andere Unternehmen übermitteln, erfolgt die Ermittlung nur, soweit dies zur Besetzung der jeweiligen Stelle, bzw. zur Bewerberauswahl durch das jeweilige Unternehmen erforderlich ist. Die Erforderlichkeit richtet sich dabei nach dem Stellenprofil der zu besetzenden Stelle.

 

Weitergabe von personenbezogenen Daten an weitere Dritte

 

Darüber hinaus können von uns beauftragte Dritte, die bestimmte Aufgaben für uns nach unseren Weisungen ausführen, als Auftragsdatenverarbeiter Zugang zu personenbezogenen Daten haben. Zu nennen sind hier insbesondere IT-Dienstleister. Wir verlangen von Dritten, die diese Dienste für uns erbringen, dass sie die personenbezogenen Daten nur gemäß unserer Weisung und wie vertraglich vereinbart erheben, verarbeiten und nutzen. Darüber hinaus verlangen wir von diesen Auftragsdatenverarbeitern, dass sie geeignete Maßnahmen treffen, um die Vertraulichkeit und Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsprozesses zur Verfügung gestellt haben, gewährleisten.

Darüber hinaus werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben. Ihre Daten werden weder verkauft noch anderen, nicht berechtigten Dritten zur Verfügung gestellt. Sie werden auch nicht in einen Drittstaat übermittelt.

 

Art der Entscheidungsfindung

Ihre Bewerberdaten werden von uns nicht zu einer vollautomatisierten Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DSGVO verwendet. Es findet auch kein Profiling – also eine automatisierte Verarbeitung zur Bewertung bestimmter persönlicher Aspekte - statt.

 

Dauer der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, solange wie dies für die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist.

 

Kommt es im Anschluss an den Bewerbungsprozess zum Abschluss eines Arbeits-, Ausbildungs- bzw. einem Praktikumsvertrages oder einem ähnlichen Vertrages mit uns (also mit der NEA engineering GmbH selbst), so überführen wir Ihre Daten nach dem oben Gesagte in die Personalakte, soweit dies erforderlich ist, die übrigen Daten werden nach Ablauf von drei Monaten (ab Abschluss des Vertrages) gelöscht.

 

Kommt es im Anschluss an den Bewerbungsprozesses zum Abschluss eines Arbeits-, Ausbildungs- bzw. einem Praktikumsvertrag mit einem unserer Kunden oder einem unserer Mitgliedsunternehmen, so werden Ihre personenbezogenen Daten bei uns spätestens nach Ablauf von drei Monaten nach Abschluss des Vertrages gelöscht. Dies gilt nicht, wenn eine der folgenden Ausnahmen eingreift:

 

  • Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist im konkreten Einzelfall zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist, etwa weil die Daten zur Geltendmachung Durchsetzung von Vergütungsansprüchen aus unserer Vermittlungstätigkeit gegenüber dem Kunden noch benötigt werden. In diesem Fall werden die Daten gelöscht, sobald diese für Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen nicht mehr notwendig sind, regelmäßig nach Beendigung des Rechtsstreites.
  • Endet das Bewerbungsverfahren mit einer Absage, so werden Ihre personenbezogenen Daten spätestens drei Monate nachdem Ihnen die Absage zugegangen ist, gelöscht. Dies gilt nicht, sofern die Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten im konkreten Einzelfall zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. In diesem Fall werden die Daten nach Beendigung des Rechtsstreites gelöscht.
  •  

Basiert die Datenverarbeitung auf unserem Berechtigten Interesse oder dem berechtigten Interesse eines Dritten, so werden die auf dieser Grundlage erhobenen Daten vorbehaltlich der oben genannten Ausnahmen, gelöscht, sobald das berechtigte Interesse entfallen ist.

 

Beruht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer erteilten Einwilligung, so werden die Daten gelöscht, sobald Sie Ihre Einwilligung widerrufen. Dies gilt nicht, wenn eine der oben genannten Ausnahmen vorliegt.

 

Ihre Datenschutzrechte:

Auskunftsrecht

Sie gemäß Art. 15 DSGVO das Recht Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen.

 

Anspruch auf Berichtigung oder Vervollständigung

Sie gemäß Art. 16 DSGVO das Recht, unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen.

 

Anspruch auf Löschung

Sie gemäß Art. 17 DSGVO das Recht, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

 

Anspruch auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Personenbezogener Daten

Sie haben gemäß Art. 18 DSGVO das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben gemäß Art. 20 DSGVO das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

 

Widerruf Ihrer Einwilligung

Sie haben gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns für die Zukunft zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Die Datenverarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, werden von Ihrem Widerruf nicht berührt.

 

Beschwerderecht bei eine zuständigen Datenschutzaufsicht

Sie gemäß Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG das Recht, sich bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet eines anderweitigen Rechtsbehelfs.

 

Widerspruchsrecht gem. Art. 21 DSGVO

Sie haben das Recht, nach der Maßgabe von Art. 21 DSGVO der Datenverarbeitung zu widersprechen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO am Ende dieser Erklärung.

 

Datensicherheit

Alle persönlichen Daten, die im Rahmen einer Bewerbung bei uns verarbeitet werden, sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen unberechtigte Zugriffe und Manipulation geschützt.

 

Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Juli 2018.

 

Durch die Änderung interner Prozesse oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung (Datenschutzerklärung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungen) kann jederzeit auf der Website unter link angeben und einfügen von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

 

 

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO

 

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) oder Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO (Datenverarbeitung aufgrund berechtigten Interesse) verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling i.S.v. Artikel 4 Nr. 4 DSGVO.

 

Werden Ihre personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der betroffenen personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

 

Im Falle des Widerspruchs verarbeiten wir die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

 

Den Widerspruch können Sie formfrei erklären. Der Widerspruch ist an die NEA Engineering GmbH zu richten. Hierfür sollten Sie folgende Kontaktdaten verwenden:

 

NEA Engineering GmbH

Garden-City-Str. 2

96450 Coburg

 

E-Mail: datenschutz@nea.engineering

Telefon: +49 (0)9561 79498 - 0

Telefax: +49 (0) 9561 79498 – 10